Vitaminpräparate. Zusätzliche Nährstoffe.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe sind Mikro-Nährstoffe die unser Körper braucht, um zu leben.

 

Grundsätzlich würde unsere Nahrung alles abdecken und wir hätten nie einen Mangel an Nährstoffen. Wenn aber zu wenig Schlaf, falsche Bewegung und zu viel Stress im Alltag sind und dazu unsere Nahrungsmittel durch Anbau, Transport, Lagerung, Zubereitung viel zu wenig an guten Inhaltsstoffen enthalten, dann kann es zu Mangelerscheinungen kommen.

 

Für Vegetarier, Veganer, stark menstruierende Frauen, Schwangere, Raucher, Menschen die häufig Alkohol trinken, Menschen die häufig Medikamente einnehmen, oder ältere Menschen die wenig an der Sonne sind, kann die Einnahme von zusätzlichen Nährstoffen sinnvoll sein.

 

Am besten lassen sie das Blut von Fachpersonen prüfen. Als Beispiel, einen Vitamin D Spiegel zu messen ist heute sehr einfach möglich. Apotheken und Drogerien verkaufen kostengünstige Test-Sets. Diese Fachpersonen können das Ergebnis mit dem Kunden besprechen und wenn nötig die Dosierung eines Vitamin D Präparates anpassen. Der Erfolg sollte durch eine Kontrolle, etwa drei Monate später, nachgeprüft werden.

 

Vitamine werden in unserem Körper verstoffwechselt, dabei entstehen Radikale und diese müssen (teils mühsam) abgebaut werden. Man vermutet bei regelmässiger Einnahme von Zusatz-Nährstoffen ein Mangel an Abbaustoffen, was zu Störungen führen kann. Genau diese Abbaustoffe finden sich aber in der ganzen Pflanze. Dort hat man also immer auch beides: die Vitamine/Mineralstoffe UND deren Abbauhilfen! Falls Sie also unbedingt irgendwelche Vitamine schlucken wollen, essen Sie immer gleichzeitig auch die ganzen Pflanzen oder tierischen Produkte, in denen diese Vitamine natürlicherweise enthalten sind. So haben Sie keine Probleme beim Abbau derselben und gleichzeitig viele Substanzen die bei Heilungsprozessen als hochwirksame Medikamente beteiligt sind.